Startseite

 

kostenlose Kreditkarte

kostenloses Girokonto

Prepaid Kreditkarten

 

  dauerhaft kostenlose
   Kreditkarten

 

 

 

Comdirekt VISA

DKB VISA

Hanseatic Bank GenialCard

Wüstenrot Bank VISA

Santander SunnyCard

 

  Amex & MasterCard
  
& VISA Übersicht

 

 

 

American Express

Amex Gold Card

Amex Business

 

Barclaycard

Barclaycard Business

Barclaycard Gold

Barclaycard New VISA

Barclaycard Platinum

Barclaycard Student

 

Business Kreditkarten

 

Lufthansa kreditkarten

 

MasterCard

MasterCard Gold

MasterCard Student

 

Miles & More Cards

 

Studenten Kreditkarten

 

VISA

1822direkt Kreditkarte

 

  Prepaid
  

 

 

 

MasterCard Prepaid

Prepaid Card Vergleich

 

 

  Serviced & Infos
   Kreditkarten

 

 

 

Kreditkarten Antrag

Kreditkarten Bargeld

Kreditkarte kaufen

Kreditkartennummern

Kreditkarten PIN

Kreditkarten sperren

Kreditkarten Technik

Kreditkarten Vergleich

Tips & Tricks

Urlaub mit Kreditkarte

virtuelle Kreditkarte

 

 

  Geldtransaktionen 
   Infos

 

 

 

Cash Group

Cashpool Gruppe

Charge Card

Cirrus

Debit Card

ec Karte

ec Karte Gebühren

ec Kreditkarte

Geldautomaten

Geldkarte

GiroCard

Gutscheine

Maestrokarte

 

 

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie können Kreditkarten gesperrt werden? Kreditkarten sperren: Hilfe - Sperrungsauftrag - Sperrnotruf

Bei Diebstahl oder sonstigem Verlust sollte die Kreditkarte umgehend bei der Bank bzw. der Kreditkartengesellschaft gesperrt werden. Es besteht die Gefahr, dass derjenige, der über die Kreditkarte verfügt, auf Kosten des Besitzers einkauft. Aber, das gleich vorweg: Dem Kreditkartenbesitzer kann nachdem die Karte gesperrt ist kein großer Schaden mehr entstehen. Das Risiko liegt vielmehr bei den Geschäften und Händlern, die Waren oder Dienstleistungen gegen Vorlage der Karte geliefert haben. Achtung, dies gilt nur für echte Kreditkarten (EC Karten sind z.B. keine echten Kreditkarten!!) und nur, wenn der Kreditkarteninhaber die Sorgfaltspflichten eingehalten hat.

Achtung! Der Kreditkarteninhaber kann bei Verlust der Kreditkarte seit Inkraftreten der neuen SEPA Richtlinen (1. November 2009) mit bis zu 150 Euro von der Bank in Regress genommen werden.

 

Und der Tipp schlechthin: Verbeugen ist besser: Deshalb notieren Sie sich am besten die Kreditkartennummer und bewahren diese sicher auf, für den Fall, dass Sie die Karte sperren lassen müssen. Bei einigen Kreditkartenunternehmen werden bei der Beantragung einer Karte spezielle Fragen oder Passwörter gefordert (s. a. Tipps und Tricks, Notfallausweis).

 

Die besten Kreditkarten > kostenlose Kreditkarte

 

Wie und wo kann die Kreditkarte gesperrt werden?

Seit dem 1. Juli 2005 steht in Deutschland eine einheitliche Rufnummer zum Sperren von Kreditkarten zur Verfügung, sofern sich der Herausgeber der Kreditkarte dem Sperrnotruf angeschlossen hat. Die Notrufnummer zum gebührenfreien Sperren ist: 116 116 . Die Sperr-Notrufzentrale ist auch aus dem Ausland erreichbar: Die (gebührenpflichtige) Telefonnummer ist dann: 0049 116 116. Der Notruf ermöglicht den schnellen Zugang zu den unterschiedlichen Kreditkartenemittenten, 24 Stunden täglich, an 365 Tagen im Jahr. Im persönlichen Telefongespräch ermittelt ein Mitarbeiter des Sperrnotrufs den zuständigen Herausgeber der Karte des Anrufers. Dann wird der Hilfesuchende mit dem richtigen Ansprechpartner bei dem Herausgeber verbunden. Er kann so in einem Vorgang die Kreditkarte Karte und eventuell andere Karten (EC-Karte etc.) sofort sperren lassen.

Die Webseite der Sperrnotruf Zentrale ist: http://www.sperr-notruf.de/ww/de/pub/sperr_notruf/sperr_notruf.php

 

Die folgenden Institutionen haben sich dem Sperrnotruf angeschlossenen:

    • American Express (Kreditkarten)
    • BW Bank (MasterCard, VISA)
    • DKB - Deutsche Kreditbank AG (MasterCard, VISA)
    • EURO Kartensysteme GmbH (Kreditkarten)
    • Landesbanken der Sparkassen-Finanzgruppe (MasterCard, VISA)
    • NetBank AG (MasterCard, VISA)
    • Sparda Banken (MasterCard, VISA)
    • Sparkassen-Finanzgruppe (S-CARD, ec-Karten, MasterCard, VISA)

 

Damit die Kreditkarte gesperrt werden kann, werden die folgenden Daten benötigt: 

      • Die Nummer der Kreditkarte
      • Je nach Kreditkartenfirma können weitere persönliche Informationen abgefragt werden wie z.B. Kundennummer, Passwort, Ausweisnummer, Kontonummer. 

Die Kreditkarte kann natürlich auch direkt bei dem Herausgeber gesperrt werden. Die Telefonnummern sind:

    • American Express         069 97 97 10 00
    • Diners Club                  069 66 16 61 23
    • Eurocard/Mastercard    069 79 33 19 10
    • Visa                           0800 - 814 9100
       

 

Im Ausland bieten einige Kartenanbieter auch kostenlose Hotlines an, über die die Karte gesperrt werden kann. Wie z.B. Visa das kostenlose R-Gespräch über folgende Nummer: 001 - 410 - 581 - 3836.

Häufig wird mit Ihrer Verlustmeldung dann sofort die Bereitstellung einer "Ersatzkarte" veranlasst (z.B. bei American Express), wobei die Karte meist innerhalb von  24 bis 48 Stunden von einem Kurier an die Urlaubsadresse geliefert wird. Ob diese Leistung kostenlos ist, oder ob Gebühren erhoben werden, hängt  von der Kreditkartenfirma und der Art der Karte (Standard-, Gold- oder Premiumkarte etc.) ab.

Die Kreditkartenfirmen verlangen für die Sperrung eine Gebühr, nur American Express macht hier eine Ausnahme. Diners Club verlangt 35 €, Master Card 14,50 € und VISA 40 € (Stand 01.01.2005).

 

Tipps zum Sperren von Kreditkarten.

 

Top Kreditkarten: Prepaid Kreditkarte, VISA Kostenlos, MasterCard kostenlos.

Und speziell für Sparfüchse: online Kreditkarten oder kostenloses Girokonto.

 

Alle Angaben ohne Gewähr!